Einmaliges Ensemble in idyllischer Lage

Kloster und Schloss Bebenhausen

Von Kräutergarten bis Jagdrevier

Die Gärten

Der mittelalterliche Klostergarten war Ort der Ruhe und des Gebets. In den schützenden Klostermauern zogen die Mönche Kräuter und Heilpflanzen heran. Außerhalb der Mauern lagen die landwirtschaftlich genutzten Ländereien des Klosters. Im umgebenden Wald fanden in nachklösterlicher Zeit großzügige Jagden statt.

Kreuzgarten von Kloster Bebenhausen; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Rose Hajdu

Das Zentrum der Klausur: Der Kreuzgarten.

Die grüne Lunge des Klosters

Im Zentrum der Klausur liegt der Kreuzgarten. Hier beteten und meditierten die Zisterzienser. Niedrige Buchshecken und weiße Kieselwege, kreuzförmig angelegt, teilen die Rasenflächen in gleichmäßige immergrüne Rechtecke ein: ein symmetrisches Bild mit beruhigender Wirkung. Im Zentrum steht ein Steinbrunnen aus dem 19. Jahrhundert. Die gotisch anmutende Fiale und die beiden Wasserbecken bestehen aus Teilen der Brunnenkapelle. An dieser Stelle gab es schon in der Zeit der Mönche einen Ziehbrunnen.

Kräutergarten von Kloster Bebenhausen; Foto: wikimedia, gemeinfrei

Bewässerungsgraben im Klostergarten.

Heilkraft aus dem Kräutergarten

Mit dem Kräutergarten knüpft man in Bebenhausen an die alte Tradition klösterlicher Gärten an: Hier wachsen Gewürzkräuter und Heilpflanzen, deren Wirkung bereits im Mittelalter bekannt war und von den Mönchen weitergegeben wurde. Neben heute noch bekannten Pflanzen wie Minze und Liebstöckel kann man auch ungewöhnliche Kräuter entdecken. Der Engelwurz, der seinen Namen seiner großen Heilwirkung verdankt, wird bei Magenbeschwerden eingesetzt.

Grosse Jagden im Schönbuch

Seit Beginn des 19. Jahrhunderts war der Schönbuch das beliebteste Jagdrevier der württembergischen Könige. Hier machte man Jagd auf Wildarten wie Sauen, Rehe und vor allem auf den Hirsch, das Wappentier der Württemberger. Bei prunkvollen Jagdfesten erlegte der Adel massenweise Wild: Das Dianenfest, das Friedrich I. anlässlich seines Geburtstags veranstaltete, war ein gesellschaftliches Großereignis, bei dem Tiere aus dem ganzen Schönbuch zusammengetrieben wurden.

„Das grosse Festin Jagen bei Bebenhausen, seiner Majestät dem König Friedrich von Württemberg.“

Mehr erfahren

Kunstwerke & Räume
Arbeit & Vergnügen

Bitte wählen Sie maximal 5 Schlagwörter aus.