Armaturen des Waschtisches im Badezimmer der Königin im Schloss Bebenhausen; Foto: Stephan Kohls

Gediegene Eleganz, moderne Technik

Das Badezimmer der Königin

Das Badezimmer der Königin Charlotte im Schloss von Bebenhausen wirkt in seiner gediegenen Zurückhaltung heute noch modern – obwohl es hundert Jahre alt ist. Hier ahnt man etwas von der Normalität, mit der das letzte Königspaar bei den Württembergern im Gedächtnis geblieben ist.

Badezimmer der Königin Charlotte im Schloss Bebenhausen

Heute noch modern: das Badezimmer der Königin.

Technisches Baudenkmal

1915 bis 1916 wurden in einem letzten Bauabschnitt im Schloss Bebenhausen verschiedene Veränderungen in den Wohnräumen von Königin Charlotte vorgenommen. Dazu gehörte die Modernisierung ihres bisherigen Badezimmers. Der Raum, sachlich hell gekachelt und mit gediegener Zurückhaltung und zugleich komfortabel ausgestattet, ist längst ein herausragendes technisches Baudenkmal. Das Badezimmer wurde von der ehemaligen Königin, die nach dem Tod von Wilhelm II. noch lange in Bebenhausen lebte, bis zu ihrem Tod 1946 benutzt.

Waschbecken im Badezimmer der Königin im Schloss Bebenhausen; Foto: Stephan Kohls

Komfort im Bad der Königin.

Luxuriöse Ausstattung

Vom Ankleidezimmer führen wenige Stufen in das etwas tiefer liegende Badezimmer. Eine großzügige Badewanne, eine gemauerte Duschkabine, Bidet und Toilette mit Wasserspülung, ein marmorner Waschtisch mit zwei Becken, fließend kaltes und warmes Wasser und eine Zentralheizung: Der Komfort des Bades war für die Zeit luxuriös. Das gilt im Vergleich mit den Wohnverhältnissen einfacher Menschen ebenso wie für Vertreter des Hochadels. Denn gerade Schlossbewohner mussten meist in jahrhundertealten Bauwerken leben, die keinen modernen Standards genügten.

Standesunterschiede?

Wie alle Räume der königlichen Wohnungen in Schloss Bebenhausen zeigen auch Bad und Ankleidezimmer der Königin, wie sehr sich der Lebensstandard der Herrscherfamilie an den der bürgerlichen Gesellschaft angenähert hatte. Der König und die Königin von Württemberg lebten am Ende der Monarchie kaum anders als die vermögenderen ihrer Untertanen.

Schreibzimmer der Königin im Schloss Bebenhausen
Ankleidezimmer der Königin im Schloss Bebenhausen; Foto: Stephan Kohls

Das Königspaar lebte kaum anders als seine vermögenden Untertanen.

Versenden
Drucken