Einmaliges Ensemble in idyllischer Lage

Kloster und Schloss Bebenhausen

Kapitelsaal im Kloster Bebenhausen; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Andrea Rachele
Rätselhafte Grabplatte

Die Grabplatte

des Pfalzgrafen

Entgegen den Regeln des Zisterzienserordens wurde Pfalzgraf Rudolf I. von Tübingen 1219 im Kapitelsaal des Klosters Bebenhausen bestattet. Seine Grabplatte ziert weder ein Wappen noch eine Inschrift, die auf den einstigen Stifter der Abtei hinweisen würde.

Grabplatte mit dem Wappen der Pfalzgrafen von Tübingen in Kloster Bebenhausen; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Ortsverwaltung Bebenhausen

Verbotene Bestattung: Begräbnis eines Grafen wird verschleiert.

Begräbnis gegen die Regeln

Das Grab Rudolfs I. liegt in der Nordostecke des Kapitelsaales direkt vor dem Eingang zur Johanneskapelle. Die Sandsteinplatte der Gruft misst 174 x 72 Zentimeter. Sie wurde völlig schmucklos und flach in den Boden eingelassen. Möglicherweise sollte damit eine Übertretung der Ordensregeln verschleiert werden. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Gruft nachweislich mehrfach geöffnet. Beim erneuten Verschließen scheint dabei jedoch ihre Deckplatte versehentlich umgedreht worden zu sein, sodass heute ihre Unterseite oben liegt.

Mehr erfahren

Persönlichkeiten
Monumente & Funktionen
Kunstwerke & Räume

Bitte wählen Sie maximal 5 Schlagwörter aus.