Wie ein Mönch im Mittelalter

Symbol für Sonderführungskategorie „Kinder & Familie“
Kloster und Schloss Bebenhausen
Sonderführung: Kinder & Familie
Termin: Samstag, 17.10.2020, 10:30
Dauer: 1,5 Stunden

Wer lebte eigentlich in Bebenhausen? Wie wurde im Mittelalter gegessen? In Mönchskutten gehüllt, gehen die Kinder auf eine spannende Entdeckungstour durch das Kloster und erleben so, wie sich die Mönche vor mehr als 800 Jahren in ihrem Kloster gefühlt haben. Wie nämlich mag es wohl gewesen sein, auf dem Boden zu schlafen?

Die Führung vollzieht den Tagesablauf eines Zisterziensermönches nach und lässt Raum für viele Fragen rund um das Klosterleben im Mittelalter.

Service

Adresse

Kloster und Schloss Bebenhausen
Im Schloss
72074 Tübingen-Bebenhausen

Information und Anmeldung

Infozentrum Kloster und Schloss Bebenhausen
Telefon +49(0)70 71.6 02-8 02
Telefax +49(0)70 71.6 02-8 03
info@kloster-bebenhausen.de

Kartenverkauf

Infozentrum / Kasse

Treffpunkt

Infozentrum / Kasse

Dauer

1,5 Stunden

Teilnehmerzahl

maximal 30 Personen

Preis

Ermäßigte 9,00 €

Gruppen

Zusätzliche Termine für Gruppen können telefonisch vereinbart werden.
Gruppen bis 20 Personen: pauschal 180,00 €, jede weitere Person 9,00 €
Gruppen ab 20 Personen: pro Person 9,00 €

Hinweis

Kinderführung ohne Eltern.
Die Räume sind nicht geheizt. Warme, enganliegende Kleidung ist notwendig. Über diese werden die Kostüme gezogen.

Corona-Virus COVID-19

Für die Veranstaltung gilt die Einhaltung der nachfolgenden Vorgaben:

  • Der Besuch ist nur nach einer verpflichtenden Voranmeldung unter der angegebenen Telefonnummer möglich.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg gilt für den Besuch der 3G-Nachweis, das heißt die Vorlage eines Impf-, Genesenen- oder Testnachweises.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis), Startzeitpunkt der Führung abzufragen. Die Erhebung soll einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten mit dem Virus dienen. Diese Daten werden 4 Wochen lang gespeichert.
  • Es gilt das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Dies gilt sowohl für die Besucher*innen als auch für das Führungspersonal.
  • Die Teilnehmerzahl wird auf eine bestimme Maximalanzahl beschränkt.